MEINE HUNDE

©-copyright Gisela Norrman

War die Wahl von Leslie und ihrem Sohn Buster eher durch Zufall und Sympathie bestimmt (im Resultat zwei der besten Entscheidungen in meinem Border Collie-Leben!!!), hat im Laufe der Jahre nat├╝rlich mein Wissen ├╝ber den Arbeitshund Border Collie und seinen z├╝chterischen Background stetig zugenommen.
Meine Entscheidungen beim Erwerb von Hunden oder der Zuchtr├╝denauswahl sind ma├čgeblich von den Arbeitsqualit├Ąten des Hundes bzw. der Verwandtschaft abh├Ąngig. Hierbei sind meine jahrelangen Beobachtungen auf Trials in In- und Ausland sowie auf meinen Ausbildungsseminaren, wo ich h├Ąufig versprechende Hunde gesehen und deren Abstammung erfragt habe, ausschlaggebend.

Ich finde Familienleistung wichtig, weil sie etwas ├╝ber die Konstanz von bestimmten Arbeitseigenschaften in diesen Linien aussagt. So habe ich mich damals zum Beispiel f├╝r Berry (Bello vom Thurnhof) als Vater des C-und D-Wurfes entschieden, weil er hocherfolgreiche und ├╝berdurchschnittlich arbeitende direkte Verwandte auf Trials hatte, w├Ąhrend er selbst nur sporadisch gepr├╝ft wurde, weil er als zuverl├Ąssiger Arbeitshund auf einem gro├čen Milchviehbetrieb unentbehrlich war.
Berry, Mirk, Buster, Jim, Glaslyn Wil alias Sil sowie Rob sind alle erfolgreiche Trialklasse 3- Hunde und mit Ausnahme von Jim auch EM-Teilnehmer. Und sind ausnahmslos Vertreter bekannter Leistungslinien.

Neben der Arbeitsleistung spielen z├╝chterisch gesehen nat├╝rlich die Gesundheit und das Wesen eine nicht ganz unwichtige Rolle, w├Ąhrend Exterieur, sofern es die Gesundheit nicht nachteilig beeinflu├čt, zweitrangig f├╝r mich ist, denn "die Geschm├Ącker sind verschieden". Ich habe lang- und stockhaarige Hunde, schwarzwei├če und dreifarbige, kipp- und stehohrige, und ich habe sie alle gern, ob "sch├Ân" oder weniger "sch├Ân".

Zwinger- und Familienbegr├╝nderin Leslie lebt ├╝ber ihren Sohn, den Enkelinnen und den ersten Urenkel Lizarazu in meinem Zwinger weiter, ebenso ist Jen mit ihren Kindern und Lizarazu als Enkel gut vertreten.

Gute Leistungen auf Trials sind sicher das Salz in der Suppe, dennoch nicht das einzige Kriterium, warum ich so gern mit diesen Hunden lebe und arbeite. Ich habe viele spannende und nette Leute in In- und Ausland kennengelernt und manch gute Freundschaft geschlossen.
Dies verdanke ich meinen Hunden.